Wahlen

Kantonsratswahlen 2015

Wir suchen noch Kandidaten und Füllkandidaten in allen Wahlkreisen. Melde dich beim Vorstand falls du Interesse hast! Mach mit!

Vergangene Wahlen

Schulpflege Kreise 3, 4 und 5 am 18. Mai 2014

Raffael Herzog

Mein Name ist Raffael Herzog (im Netz häufig auch unter dem Namen „Abnaxos“ anzutreffen), geboren 1976 in Bern, wo ich meine ersten anderthalb Jahrzehnte lang aufgewachsen bin. Später zogen meine Eltern mit mir nach Zürich in den Kreis 4, wo ich nun seit über zwanzig Jahren lebe und mich wohl fühle.

Als Teenager habe ich die Nachteile der unterschiedlichen Schulsysteme aus erster Hand erfahren. Der Kantonswechsel führte mich von der Berner Sekundarschule in die Zürcher Primarschule und erst dann ins Gymi. Nach der Matura besuchte ich die Jazz-Schule mit Perkussion, in der Absicht, mir in Zukunft meinen Lebensunterhalt mit Musik zu verdienen. Der Weg für Berufsmusiker war in der Schweiz schon damals mehr als nur steinig. So änderte ich meine Pläne.

Jetzt lag es auf der Hand: Kurz vor der Jahrtausendwende machte ich mein anderes Hobby zum Beruf und stieg in die Java-Entwicklung ein. Und dort fühle ich mich noch heute pudelwohl.

Seit ihrer Gründung im Juli 2009 bin aktives Mitglied bei der Piratenpartei, heute als Vorstand der Piratenpartei Stadt Zürich und als Vertreter der Sektion Kanton Zürich im nationalen Vorstand. Die Piratenpartei ist eine humanistisch und gesellschaftsliberal geprägte Partei, die den technologischen Fortschritt begrüsst und in unsere Gesellschaft integrieren will. Sie geht von einem selbstbestimmten und verantwortungsbewussten Menschen aus, dem die Freiheit gewährt werden soll, sich zu entfalten. Daher ist die Bildungspolitik eines der Kernthemen der Piraten: Ein gebildeter und gut informierter Mensch kann verantwortungsvoll handeln.

In der Schulpflege werde ich daher auch grosses Gewicht auf die Aspekte der modernen Informationsgesellschaft legen:

  • Chancen und Gefahren des Internet müssen Kindern schon früh nahegebracht werden, denn die neuen Kommunikationsmöglichkeiten sind inzwischen integraler Bestandteil unseres Lebens geworden.
  • Kinder sollen früh lernen, das Internet zu nutzen, um selbstständig Informationen zu recherchieren. Das beinhaltet auch, Informationen kritisch zu beurteilen und ihre Glaubwürdigkeit einzuschätzen, denn nicht alles, was im Web steht, ist wahr. Das hat sich seit den Zeitungen zwar kaum geändert, hat aber aufgrund der Fülle an Informationen und dadurch, dass wirklich jede und jeder beitragen kann, stark an Bedeutung gewonnen.
  • Der Schule obliegt die schwierige Aufgabe, allen Kindern und Jugendlichen die Werkzeuge in die Hand zu geben, die sie später als mündige Bürger, Arbeitnehmende und Konsumenten brauchen werden. Ich befürworte Massnahmen, die eine wissenschaftlich fundierte, gute Bildung auch Kindern aus so genannt «bildungsfernen» Familien ermöglichen.

Ich bin mir dessen bewusst, dass meine Einflussmöglichkeiten in der Schulpflege eher beschränkt sind, da die Schulpflege in erster Linie ein Kontrollorgan ist. Ich werde aber mein Amt innerhalb der gesteckten Grenzen in diesem Sinne erfüllen, aber auch meine tiefere Einsicht in die Schulen weiter in die Bildungspolitik der Piratenpartei einbringen.

Web: http://raffael.ch/

Twitter: @Abnaxos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.